Gruppentherapie

  • Sie befinden sich bereits auf der Warteliste eines Therapeuten? Die Zeit bis es losgeht dauert Ihnen aber zu lange?

  • Sie haben gerade einen Klinikaufenthalt hinter sich, aber die Einzeltherapie kann nicht nahtlos starten? 

  • Sie möchten eine Gruppentherapie nutzen, um Ihre Themen anzugehen? 

Eckdaten

  • Jeden Montag 18:00 - 19.45Uhr
  • 3-6 Teilnehmer
  • In den Ferien finden evtl. Termine nach gemeinsamer Absprache statt

Ablauf

Im Rahmen von zwei Einzelgesprächen klären wir gemeinsam, ob die Gruppe für Sie geeignet ist. Bei diesen Terminen erfolgen auch Diagnostik und alle nötigen organisatorischen Schritte.

Kostenübernahme

Die Kosten für wahrgenommene Sitzungen werden vollständig durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen. 

Inhalt

Die Gruppe richtet sich ganz nach Ihren Anliegen und Bedürfnissen. Sie haben die Möglichkeit jeweils am Anfang der Stunde ein eigenes Thema zu nennen oder sich bei Interesse an einem anderen Thema anzuschließen. Gerne schlage ich auch mögliche Inhalte vor. Besonders hilfreich finde ich die gemeinsame Herleitung der eigenen Grundmuster, über die wir alle im Alltag oft immer wieder stolpern und die meist mit den Symptomen zusammenhängen, wegen denen Sie Psychotherapie in Anspruch nehmen möchten. Hierbei orientiere ich mich u.a. am Ansatz der Schematherapie. Weitere Anliegen könnten z.B. sein die eigenen (Therapie-) Ziele abzustecken, zu verstehen wie Sie selbstfürsorglich mit Ihren Gefühlen umgehen können, erste Hilfsstrategien im Umgang mit belastenden Gedanken zu erhalten und, und, und...

Warum Gruppe?

Auch wenn viele Menschen zunächst skeptisch gegenüber einer Gruppentherapie sind gibt es viele Argumente dafür. Die Wissenschaft z.B. konnte zeigen, dass Gruppentherapie ähnlich wirksam ist wie Einzeltherapie. Zudem kann in der Gruppe auch individuell gearbeitet werden - nicht nur wie viele befürchten anhand eines allgemeinen "Programms". Die Gruppe bietet sogar durch die Personenanzahl besondere und erlebnisorientierte Behandlungsmöglichkeiten, die sich in der Einzeltherapie so nicht umsetzen lassen. Auch wenn es erstmal Mut erfordert sich gegenüber anfangs Fremden zu öffnen, kann es ungemein erleichternd sein so spüren, dass man nicht alleine ist.

Ihre Voraussetzungen

  • Sie haben in den letzten 2 Jahren keine ambulante Psychotherapie (über die gesetzliche Krankenkasse) in Anspruch genommen
  • Sie möchten eine Verhaltenstherapie beginnen 
  • Sie leiden nicht unter akuter Suizidalität oder Schizophrenie 
  • Sie verfügen über ausreichende Deutschkenntnisse
  • Sie sind zuverlässig und pünktlich

Melden Sie sich bei Interesse gerne per Email oder telefonisch in meinen Telefonsprechzeiten.